Der Tappeinerweg

Wieder gibt es neue Urlaubsbilder und diesmal sogar mit Sonne! Es stand wieder sporteln auf dem Programm und es wurde der Tappeinerweg ausgesucht. Klingt erstmal lustig, aber es ist so. Bei Wikipedia steht folgendes dazu:

Der Weg verläuft am Hang des Küchelbergs (380 m s.l.m.) von Gratsch im Westen ostwärts bis zum Zenoberg. Er liegt gut 100 m über dem Talkessel und weist selbst nur wenig Steigungen auf. […] Von Meran aus gibt es mehrere Zugänge zu diesem etwa 6 km langen Spazier-Weg, die aber allesamt zunächst steil den Berg hinaufgehen […]

Das Ding ist: Der Tappeinerweg an sich ist schon recht „gleichbleibend“ an Steigung, hin und wieder mal ’ne kleine Erhöhung, aber nix wildes.. Aber erstmal da hoch kommen 😀 Da hatte ich so meine Probleme, muss ich zugeben – aber nur wegen der Höhenangst. Wenn links an der Seite eben nichts mehr nach dem Gitter ist, ist Sense bei mir. Problem an dem Tappeinerweg ist auch, dass sich rechts an der Felsmauer lustige Eidechsen verstecken und ich somit ein ganz schönes Problem hatte, welche Angst am wenigsten Schlimm ist: Komische Echsenviecher oder Höhenangst. Hab mich dann für die Höhenangst entschieden. 😀

Jetzt aber mal weg von den negativen Sachen, hin zu den positiven: Das Wetter war perfekt! Ausnahmsweise mal, bisher der einzig richtig schöne Tag! Die Aussicht vom Weg ist atemberaubend und rundherum nur Natur. Von Bäumen über Blümchen bis hin zu massig an Palmen (vor allem Yucca Palmen :D) gibt’s da alles – Kakteen ebenfalls en masse.

Aber, damit ihr euch das alles nicht nur vorstellen müsst, gibt es hier ein paar Fotos. 🙂