Die E-Zigarette bringt die Apokalypse!

So oder so ähnlich wird die nächste Aussage eines beliebigen Politikers lauten. Es wird momentan so irre gemacht, dass die elektronischen Zigaretten furchtbar sind. Ganz, ganz doll furchtbar. Man wisse nicht, was da genau drin sei und genau deswegen sollte man die Dinger vom normalen Markt in die Apotheke verbannen. Um dem ganzen noch Nachdruck zu verleihen, macht man einseitige TV-Beiträge und Zeitungsartikel und die Sache ist geritzt: Die Leute glauben alles, was ihnen aufgetischt wird und die E-Zigaretten verlieren an Interesse.

Ich hoffe, ihr seid hier, um euch mal die Gegenseite an zu hören und nicht, weil ihr in eurer Meinung sowieso schon festgefahren seid und keinerlei Gegenargumente zulassen wollt. Außerdem sei noch gesagt, dass das hier ein wenig länger wird und keiner wirklich lesen wird, was hier geschrieben steht. Deswegen wird es weiterhin zu solchen Diskussionen kommen, doch ich hab wenigstens ein beruhigtes Gewissen, dass ich meinem Unmut Luft gemacht habe. So.

Vor nicht allzulanger Zeit meinte eine Politikerin der Grünen sich über Dinge aufzuregen, von denen sie keine Ahnung hat und Hintergrundinformationen zu viel verlangt gewesen wären. Im ersten Absatz bereits genannt, sagte sie, dass man die nikotinhaltigen Liquids (wenn überhaupt) in die Apotheke verbannen müsse, weil das unter das Arzneimittelgesetz fallen würde. Somit wären die „Dampfer“ eingeschränkt: Nachschub gibts nur noch zu horrenden Preisen beim Weißkittel nebenan und das auch nur zu unmenschlichen Öffnungszeiten. Wer weiß, unter welchen Einschränkungen nur noch verkauft werden dürfe: Weniger Inhalt, irgendwelche Auflagen, die es nur noch möglich machen, die Liquids nach Adressausgabe auszuhändigen und was nicht alles für Späße. Die Politiker sind diesbezüglich sehr kreativ.

Unser aller Lieblingssender mit den drei Buchstaben, nennen wir ihn fiktiv LTR, hat letztens einen wunderschönen Bericht zusammengestellt, wie gefährlich diese elektronischen Zigaretten doch sind. Man bekam das Gefühl, dass jeder, der diese Dinger benutzt, strunzdoof ist und sich ins eigene Verderben reitet – alle anderen mit. Wer nach diesem Bericht noch gut über die E-Zigarette geredet hat, war für die LTR-Zuschauer volldeppert und hat sich schon das Hirn verdampft – immerhin entsprach alles der Wahrheit, was da gesagt wurde. Um das Ganze nochmal zu verdeutlichen: Nicht nur Fernsehsender (mehrere) haben diesen Humbug verbreitet, sondern Medien aller Art: Tageszeitungen, Radios. Einfach überall hört man nur noch: E-Zigaretten sind furchtbar ganz böse schrecklich und bringen die Apokalypse!

Stimmt nicht.

Elektronische Zigaretten sind kein Teufelswerk – im Gegenteil. Sie sind nicht gesundheitlich herausragend, das mag wohl stimmen, denn das Nikotin (wenn man eben Liquids mit Nikotingehalt verdampft) ist schädlich, es ist ein Nervengift. Das will ich gar nicht wegdiskutieren. Allerdings ist es für uns Süchtige eine gesündere Alternative zu unseren normalen Zigaretten. Wir wissen, was drin ist (es ist auf jeder Flasche des Liquids deklariert) – ganz im Gegensatz zu Zigaretten. Klar ist da Teer, Nikotin und Kohlenmonoxid drin – doch was noch? Eine kleine Auswahl von dem, was wir wissen: Zucker, Menthol, Gewürznelken, Glycerin, Schellack, Lakritz, Kaffee, Tee, Kakao, Dextrine, Melasse und Stärke. In den Liquids der E-Zigarette: Nikotin,  Propylenglykol und geschmacksbedingte Aromastoffe. Im Rauch einer Zigarette ist unter anderem dies: Kohlenstoffmonoxid und -dioxid, Stickstoffoxide, Butadien, Benzol, Formaldehyd, Acetaldehyd, Methanol, Blausäure, Nikotin, Amine, Plutonium und Nitrosamine. Im ausgestoßenem Dampf des Liquids: Nikotin in extrem geringer Menge. Nur mal so eine Zwischenfrage: Würdet ihr euch lieber neben einen Raucher oder einen Dampfer setzen und tief Luft holen?

So viel zu dem Thema, dass die E-Zigaretten furchtbar seien. Wie ihr seht, ist es für uns Süchtigen wirklich eine sehr viel gesündere Alternative, die uns sogar beflügelt, weniger Nikotin zu uns zu nehmen (ich zum Beispiel bin schon zu einem Liquid mit niedrigerem Nikotingehalt gewechselt).

Das Ganze könnt ihr euch in diesen beiden Videos von dem geschätzten Philgood mal anhören. Er hat sich die Mühe gemacht und einen offenen Brief diesbezüglich geschrieben und vorgelesen. Tut mir den Gefallen und hört euch wenigstens das an, auch wenn nur nebenbei.

Vielen Dank an dieser Stelle an Phil, der herrlich ruhig und sachlich bleibt – ihr merkt bei mir, dass mir das schwer fällt.

Falls ihr bis hier hin angekommen seid, bin ich guter Dinge, dass ihr euch wirklich interessiert und das finde ich toll. Deswegen bekommt ihr eine kleine Belohnung. Und zwar einen Zeitungsartikel unserer Lokalzeitung:

Raucher vergiften sich mit E-Zigaretten

SOEST/BAD SASSENDORF ▪ Durch E-Zigaretten ist es im Kreis Soest bei einer 45-jährigen Frau aus Bad Sassendorf und einem 35-jährigen Mann aus Soest zu Vergiftungen gekommen, so dass diese notärztlich behandelt werden mussten. Da der Zusammenhang nach intensiven Recherchen in den vergangenen Tagen jetzt offensichtlich ist, weist das Gesundheitsamt des Kreises Soest auf die mit der Verwendung von E-Zigaretten verbundenen Gefahren hin.

Vor einer möglichen Gesundheitsgefährdung durch E-Zigaretten hatte noch in der vergangenen Woche NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens gewarnt und daneben auf die Problematik des Handels mit solchen Produkten hingewiesen.
(Quelle) 

Ich weiß nicht, wie das für euch klingt, aber für mich klingt es nach: Wir wollen die elektronische Zigarette schlecht machen und deswegen benutzen wir einen reisserischen Titel, sagen nicht, dass die Zigarette falsch benutzt wurde und es deshalb zu der Vergiftung kam, sondern erwähnen subtil, dass es ja schon eh feststeht, dass die E-Zigarette Teufelszeug ist.

Diese ganzen Meldungen sorgen dafür, dass ich mich als Neudampferin angegriffen fühle. Anstatt, dass man mir gut zuspricht, dass es schön ist, dass ich von den Zigaretten los kommen möchte, wird mir unterstellt, dass ich keine Ahnung habe und mich von der Industrie hinters Licht führen lasse. Allerdings ist es andersrum der Fall: Ihr lasst euch die Meinung von den Medien vorgeben, nickt das Ganze ab, verbreitet es weiter und sorgt dafür, dass die Tabakindustrie weiter Geld scheffeln kann, beschwert euch aber im gleichen Atemzug, dass ihr als Steuerzahler für die ganzen Raucher aufkommen müsst, weil die die Krankenkasse so viel kosten. Wer die Doppelmoral findet, darf sie behalten.

Von Miesepetern und Weihnachtshassern

Wir alle kennen sie aus Märchen und Geschichten: Bösartige, grummelige Menschen, die einem Weihnachten schlecht reden, motzen, wenn es schneit und nur noch meckernd von sich geben, wie scheiße alles ist.

Obacht: Diese Menschen häufen sich im realen Leben immer mehr. Man kriegt das Gefühl, dass es von Jahr zu Jahr mehr werden. Und ich könnte jedes Mal kotzen.

In den sozialen Netzwerken liest man immer wieder „Scheiß Schnee“, „Ich hasse Weihnachten“, „Gott sei Dank ist alles bald vorbei“ etc, pp. Könnt ihr gerne alles sagen, nur übertreibt es nicht. Ich mag Weihnachten und ich liebe Schnee, doch kommt es mir vor, als gehöre ich einer absoluten Minderheit an.

Um das mal klar zu stellen: Ich mag Weihnachten, weil es einfach mal ruhig ist. Gott sei Dank ist es gesellschaftlich so verankert, dass es ruhige Feiertage sind. Zweieinhalb Tage steht die Welt still, im TV-Programm kommen die kitschigsten Märchen- und Weihnachtsfilme und wenn alles gut läuft, hat man noch Menschen um sich herum, die man mag. Ich verschenke seit Jahren nichts zu Weihnachten und erwarte kein Geschenk. Mir ist es wichtig, 2-3 Tage absolute Ruhe zu haben und die Welt so sein zu lassen wie sie ist – mehr nicht.

Allerdings muss ich mich immer rechtfertigen: Wieso ich Weihnachten mag, das sei doch alles so stressig, kostet zu viel Geld, man muss so viele Geschenke kaufen, so viele Verwandte besuchen, die man eigentlich gar nicht mag, und und und. Nein. Ist es alles nicht. Das einzig stressige ist für mich das normale einkaufen, aber auch nur, weil zwei Feiertage anstehen und man voraus planen muss. Mehr nicht. Wenn ihr euch euer Weihnachten kaputt machen lasst durch oben genannte Dinge, dann ist es eure Schuld, aber redet mir mein Weihnachten nicht schlecht.

Also, ihr ganzen Grinches und Scrooges da draußen: So wie ich euch nicht mit meiner Weihnachtsstimmung zubombe erwarte ich von euch, mich mit euren Anti-Weihnachtsparolen in Ruhe zu lassen. Um mal meine Lieblingsweihnachtsgeschichte (A Christmas Carol) zu zitieren: „Keep Christmas in your way, and let me keep it in mine.“

Nic Maeder ist der neue Mann bei Gotthard

Bildquelle:Rocks

Vor einem Jahr ist Steve Lee durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen. Die Band musste sich entscheiden, ob es mit Gotthard weitergeht – und wenn ja, wie.

Nach einem Jahr Suche hat Gotthard einen neuen Sänger gefunden, der nicht mit Steve verglichen werden soll (was aber sowieso jeder macht, irgendwie…). Sein Name ist Nic Maeder, der eigentlich gebürtiger Schweizer ist, aber in Australien wohnt. Er hatte damals mal mit seinem Bruder eine Band – kreativerweise „Maeder“ genannt – die irgendwie nie den wirklichen Durchbruch schaffte. So ist der Name Nic Maeder nur halb-bekannt.

Gotthard hat etwas Besonderes zur Aufnahme des neuen Familienmitglieds auf ihrer Homepage: Man kann den neuen Song „Remember Me“ kostenlos runterladen. Das Musikvideo zum Selbigen kann man sich dann schon mal angucken. Und, wie findet ihr Nic?

Die E-Zigarette und ich: Die erste Woche

So, so langsam kann ich euch wieder was erzählen. Ich bin jetzt schon seit einer Woche Dampferin (so nennt man es einfach :D) und ich muss sagen: Bisher läufts ganz gut.

Ich habe in der einen Woche wenn es wirklich ganz hoch kommt 15 Zigaretten geraucht. Ich denke, es waren eher 10 Zigaretten, aber der Sicherheit halber sage ich einfach mal, dass es 15 waren. Leider habe ich es nicht ganz mitdokumentiert.

Der Akku der eLea von Red Kiwi war bisher noch nie leer – nur einmal kurz war er orange, aber dann hab ich sofort das Ladegerät ans Notebook gehangen – gott sei Dank kann man ja auch während des Ladens vor sich hin dampfen (großer Pluspunkt!).

Mit dem Liquid komme ich bis jetzt gut hin – ich hatte ja prophezeit, dass ich eine Woche brauche, bis dass das Dingen leer ist. Denkste. Ich habe mir zwar vorgestern endlich Liquid mit Geschmack gekauft (Grüner Apfel, sehr empfehlenswert!), aber momentan ist das „Classic“-Liquid, was ich seit Freitag benutze, noch 3/4 voll. Hätte ich gestern nicht nur Grüner Apfel gedampft, dann wäre das Classic vielleicht zu 2/3 noch gefüllt – aber ich hätte es kaum für möglich gehalten, diese 10 ml scheinen ewig zu halten. (noch!)

Im Übrigen ernte ich momentan mehr Neugier und Fragen, wenn ich mit der E-Zigarette durch die Stadt laufe, als doofe Blicke. Manche kennen die E-Zigaretten sogar schon und man hört sowas „Wollte ich mir auch schon holen, erzähl doch mal ein bisschen.“ Und genau da wären wir beim Thema: Ich bin Neuling auf diesem Gebiet und kann eben nicht so viel erklären und sagen, wie ich gerne möchte. Ich bin letztlich durch Google auf einen YouTuber gestoßen, der das Ganze extrem gut erklärt, Tipps für Anfänger gibt und wirklich viel Ahnung hat. Von dem YouTuber, Philgood heißt er übrigens, möchte ich euch mal zwei Videos vorstellen.

Außerdem noch ein Video über die Thematik mit dem Nikotin in den Liquids:

Also, wenn ihr euch für das Dampfen interessiert, klickt euch durch den Channel von Philgood und lernt dazu. Der Channel ist es wert, abonniert zu werden, nicht nur wegen der vielen und interessanten Infos, sondern auch wegen dem guten Musikgeschmack ;D

Im Übrigen, wen es interessiert – ich habe bisher 28,70 € gespart durch’s Nichtrauchen.

Die E-Zigarette und ich: Der erste Tag

So, es sind 24 Stunden vorbei und ich kann euch jetzt von den ersten Eindrücken ein bisschen mehr verraten.

Zuerst gebe ich zu: Ich habe wieder normale Zigaretten geraucht, allerdings nur 2 Stück. Und das ist für 24 Stunden recht akzeptabel, wenn man bedenkt, dass es sonst 25 waren.

Mittlerweile musste ich das Mundstück bzw. den Tank ein zweites Mal befüllen, ca. 9 Stunden Nutzung war das.
Der Akku war bisher noch nicht annähernd leer.
In eine „Tankfüllung“ vom Mundstück gehen 6 Tropfen des Liquids rein – so könnt ihr euch vorstellen, wie lang man wirklich mit den 10 ml Liquid hinkommt. Also ist das mit den 2 Stangen gar nicht so verkehrt gedacht. Ich gebe mir persönlich bis zum nächsten Kauf von Flüssigkeit erstmal positive 7 Tage, also nächste Woche Freitag.

Die E-Zigarette im Tagestest:
Bekannte und Familie lachten erstmal kurz, als sie mich mit dem roten glänzenden Dingen dampfen sahen, doch nach einiger Zeit wurde der Anblick von befremdlich zu „normal“.
Draußen rauchen ist – jedenfalls in der Dunkelheit – ein bisschen merkwürdig. Dadurch, dass ich bei jedem Ziehen den Knopf drücken muss  und währenddessen eine Farbe aufleuchtet (grün für Akku voll, orange für halb leer und rot für gleich leer), ziehe ich auf jeden Fall die Blicke auf mich 😀 Auf einmal blinkt da was grün in der Dunkelheit und is wieder weg. Aliens, Ufos?…
Mittlerweile traue ich mich mehr, daran zu ziehen und kriege auch so ’ne Ecke mehr Nikotin ab. Wenn man sich erstmal „eingedampft“ hat, dann passt das.

Ich gewöhne mich langsam an meinen eigenen Anblick beim Rauchen ;D Und außerdem kann ich jetzt total angeben:

Meine Zigarette hat eine Tastensperre.

 

Die E-Zigarette und ich: Der erste Eindruck

Es ist soweit, euer rotes Ding hat sich jetzt auch dazu hinreissen lassen sich mit dem neumodischen Zeug auseinander zu setzen. Heute habe ich mir meine E-Zigarette „eLea“ geholt, die sich „red kiwi“ nennt. Der nette Verkäufer meinte, dass sie farblich perfekt zu meinen Haaren passen würde – und damit hat er natürlich recht 😉

Im „Lieferumfang“ war enthalten: 

1x Tankverdampfer (das Mitteldingen)
1x Akku (650 mAh)
5x Leerdepots (Also diese Mundstücke)
1x USB Ladekabel (von Mini USB auf USB)

Im Übrigen seht ihr da auf dem kleinen Bildchen unten diese beiden runden Dinger. Das sind Aufsteck-Kappen als Schutz für den Mini-USB Anschluss am Akku. Da seht ihr das rechte als „Neutral“, da ist nichts drauf. Das linke ist, ungelogen, ein Kompass. Warum, weshalb weiß ich jetzt auch nicht so recht, aber ich hab Tussi-Style einen wanna-be Diamanten drauf 😀 Wenn schon tussig, dann richtig tussig 😀

Im Übrigen hat mich die Zigarette (plus obigem Lieferumfang) 49, 99 € gekostet. Das Fläschchen mit der Nikotinflüssigkeit 6,90 € – auf Nachfrage, wie lange wohl damit hinkommt, wurde mir nur gesagt, dass eine so eine Ampulle 2 Stangen Zigaretten entsprechen würde. Also jeder, wie er raucht – aber für 2 Stangen nur knapp 7 € grenzt fast an ein Paradies 😀

Hier jetzt erstmal noch ein paar Fotos, bevor ich euch von meinen ersten Eindrücken erzähle.

Hier nochmal der Kompass und das neutrale Käppchen.

Die USB Verbindung zum Aufladen der Zigarette.

Das ist die Nikotin-Flüssigkeit, die in das Mündstück kommt. Inhaltsstoffe sind Propylenglykol, Aromastoffe und Nikotin. Das ist übrigens 15 mg, kommt also den normalen Zigaretten recht nah.

Links der Deckel der Zigarette (ich nenne es jetzt einfach mal Kappe) und rechts das Etui für den ganzen Kram, den man mitschleppt (Mundstück, Flüssigkeit, Ladekabel..)

Das schon mit Flüssigkeit befüllte Mundstück. Dieses dunkelgelbe Zeug ist die Nikotinflüssigkeit.

Da sieht man meine lustige tussige Verschlusskappe 😀

So, das gute Stück ist von eSmoker, Geburtsstunde 09/2011 und nennt sich „red kiwi“.

Jetzt aber, Erfahrungen in den ersten Stunden. 

Ich muss sagen, der erste Zug war gewöhnungsbedürftig. Ich hatte kein Kratzen im Hals, was mir tatsächlicherweise gefehlt hat und irgendwie spürte ich kaum was, dabei hatte ich extra schon die höhere Dosis an Nikotin genommen… Mit der Zeit wurde ich immer mutiger, habe mehr dran gezogen, somit mehr „Dampf“ abbekommen und so langsam gewöhnen wir uns aneinander, die rote Kiwi und ich.

Der erste große Test war dann nach dem Essen: Reicht mir das bisschen Dampf oder brauche ich tatsächlich „eine richtige“? Ich habe es einfach drauf ankommen lassen und nur die E-Zigarette benutzt, und siehe da: hat geklappt.

Wobei ich zugeben muss: Ich habe jetzt seit 4 Stunden keine „richtige Zigarette“ mehr geraucht, und ich habe jetzt nicht direkt „schmacht“, sondern will einfach nur eine Zigarette rauchen, damit ich das Kratzige im Hals habe. Momentan fühlt es sich eher so an, als würde ich den Kopf über einen Kochtopf mit kochendem Wasser halten und einatmen – aber das liegt wohl an meinem noch zu schüchternen Ziehen. Ich werde es auf jeden Fall versuchen, mindestens 24 Stunden NUR mit der E-Zigarette auszuhalten und dann mal weiterzusehen. Garantieren kann ich für nichts, aber ich werde euch Bescheid sagen, wie der erste Tag so ablief.

Ach so – bevor ihr euch ein „richtiges“ Bild machen könnt, muss ich sagen, dass ich seit mehr als 8 Jahren rauche und auch nicht gerade wenig, mal mehr, mal weniger – durchschnittlich sage ich mal 25 pro Tag. Wir werden sehen, inwiefern sich das ändern wird!

Bis morgen.

American Music Awards – Meine Tipps

Ha, ich liebe es ja bei soetwas mitzufiebern. Ich habe hier die Nominierten für die verschiedenen Kategorien und ich gebe meine Tipps einfach mal dazu ab, wer den Award kriegen wird.

Artist of the year:

  • Adele
  • Lady Gaga
  • Katy Perry
  • Lil Wayne
  • Taylor Swift

Ich denke: Adele. Lady Gaga ist schon länger bekannt und dieses Jahr hat Adele ja richtig reingehauen.

Sprint New Artist of the Year lasse ich mal aus, ich kenne keine der Künstler. 😀

Favorite Pop/Rock Male Artist:

  • Justin Bieber
  • Bruno Mars
  • Pitbull

Ich denke: Justin Bieber. Man kann von ihm halten, was man will, aber der machts richtig.

Favorite Pop/Rock Female Artist:

  • Adele
  • Lady Gaga
  • Katy Perry

Ich denke: Da macht’s Lady Gaga auf jeden Fall.

Favorite Pop/Rock Band/Duo/Group:

  • LMFAO
  • Maroon 5
  • OneRepublic

Ich denke: Maroon 5. Moves like Jagger war einfach zu herausragend.

Favorite Pop/Rock Album:

  • Adele – 21
  • Rihanna – Loud
  • Lady Gaga – Born this way

Ich denke: Lady Gaga – Born this way. Wobei es da auch ein Koppf an Kopf Rennen von Adele und Gaga geben wird.

Favorite Country Male Artist und Favorite Country Female Artist und Favorite Country Band/Duo/Group uuuuund Favorite Country Album lasse ich ebenfalls weg, weil ich da immer nur Taylor Swift antworten würde, aus dem Grund, weil ich keinen der anderen kenne 😀

Favorite Rap/Hip Hop Artist:

  • Lil Wayne
  • Nicki Minaj
  • Kanye West

Ich denke: Kanye West. Er hat sich eher in meinem Kopf festgesetzt und ich habe mehr von ihm musikalisch mitbekommen, als von Lil Wayne oder Nicki Minaj.

Favorite Rap/Hip Hop Album:

  • Lil Wayne – Tha Carter IV
  • Jay-Z & Kanye West – Watch the Throne
  • Nicki Minaj – Pink Friday

Ich denke: Jay Z & Kanye West. Gutes trifft auf noch Besseres.

Favorite Soul/R&B Male Artist:

  • Chris Brown
  • Trey Songz
  • Usher

Ich denke: Chris Brown. Hat für mich persönlich jetzt mehr gemacht in letzter Zeit als Usher.

Favorite Soul/R&B Female Artist:

  • Rihanna
  • Beyoncé
  • Kelly Rowland

Ich denke: Beyoncé. Einfach nur so aus dem Gefühl raus. 😀

Favorite Soul/R&B Album:

  • Chris Brown – FAME
  • Rihanna – Loud
  • Beyoncé – 4

Ich denke: Chris Brown. Wobei das sicher eine knappe Kiste wird.

Favorite Alternative Artist:

  • Foo Fighters
  • Black Keys
  • Mumford & Sons

Ich denke: Foo Fighters. So wie die in letzer Zeit plötzlich wieder auf der Bildfläche erschienen sind, werden die das Rennen machen.

Favorite Adult Contemporary Artist:

  • Adele
  • Bruno Mars
  • Katy Perry

Ich denke: Katy Perry. Bruno Mars könnte es zwar auch treffen, doch kategoriedominierend wird Katy Perry sein.

Favorite Latin Artist:

  • Pitbull
  • Enrique Iglesias
  • Jennifer Lopez

Ich denke: Definitiv Jennifer Lopez. Die hat in diesem Jahr echt gute Hits gelandet.

Favorite Contemporary Inspirational Artist lass ich auch weg, kenne ich keinen von 😉

Im Übrigen sei noch gesagt, dass die Amis ja andere Charts haben als wir, also müssen nicht gleich die Stars, die hier angesagt sind, da auch die Preise abräumen. Dafür beschäftige ich mich zu wenig mit den amerikanischen Charts und deswegen sind meine Tippabgaben nur aus Spaß.

(Oh mein Gott, ich muss gerade kurz kreischen, Metro Station spielt live auf dem roten Teppich.)

Wer die Show heute auch verfolgen möchte, der kann das bei diesem offiziellen Stream tun (den hatte David Hasselhoff eben getwittert, danke nochmal :D).