Fehlkauf cleversmoke

Immer öfter sprechen mich Leute an, dass sie sich eine E-Zigarette gekauft haben und jetzt vollkommen ratlos sind. Die Dinger seien ja furchtbar, das bringt überhaupt nichts, der Akku ist mies, das Rauchgefühl ist dahin und sowieso ist alles unter aller Sau. Wenn ich nach dem Hersteller oder dem Modell der E-Zigarette frage, kriege ich meistens immer die gleiche Antwort:

Diese E-Zigarette aus der Fernsehwerbung, die so aussieht wie eine richtige… Die heißt cleversmoke… Mit Aromakapseln… Die war total teuer, die muss doch gut sein?!?!?

Jein. Die E-Zigarette, die sogenannte „cleversmoke“ ist eigentlich genauso nützlich wie ein Kugelschreiber – nur, dass er nicht schreibt. Diese E-Zigarette wird auch unter anderen Namen verkauft – Erkennungsmerkmal ist eigentlich, dass sie so aussehen, wie richtige Zigaretten. Wenn ihr euch eine elektronische Zigarette kaufen möchtet, dann bitte, bitte recherchiert vorher. Das sind 70 Euro, die ihr in bessere Geräte investieren könnt (weitaus bessere!). Geht in den Tabakladen eures Vertrauens und fragt einfach mal nach. Wenn ihr das nicht wollt, schaut im Internet. Am besten da bei diversen Foren nachgucken  (Forum:Elektrisches Rauchen, Forum: Dampfertreff).

Wenn ihr euch jetzt so eine „Cleversmoke“ gekauft habt und nicht glaubt, wieso die so schlecht sein soll, hier mal ein paar Dinge, die ich zusammengetragen habe:

  • Akku 240 mAh
  • 5 mal 5xAromakapseln (meistens mit Geschmack: Vanille, Kaffee, Menthol, Tabak und Apfel)
  • kein Nikotin
Wir stellen fest: Wenn wir starker / mittelmäßiger Raucher sind und zur E-Zigarette wechseln möchten, können wir das nicht SOFORT ohne Nikotin machen. Wir werden Entzugserscheinungen haben. Natürlich, wenn wir komplett aufhören möchten zu rauchen und auch vom Nikotin loskommen wollen, können wir das gerne tun – der Wille muss, wie beim „normalen“ Aufhören auch, da sein. Aber direkt ohne Nikotin zu dampfen macht für mich persönlich keinen Sinn.
Diese sogenannten Aromakapseln sind schwachsinnig. Sie sind nur einmal verwendbar – das heißt, wenn die Dinger leergedampft sind, dann muss ich das wegschmeissen und ein neues draufschrauben. Diese „Aromakapseln“ halten nicht lange – man muss sie 2-3 mal am Tag wechseln. Da könnt ihr euch selbst ausrechnen, wie lange ihr mit 25 Stück hinkommen werdet. 20 Aromakapseln zum Nachkaufen kosten 20 Euro. Machen wir das Rechenbeispiel: Mit 20 Kapseln kommt ihr ca. eine Woche hin, das heißt, ihr braucht pro Woche 20 Euro. Ja, sehr billiges Unterfangen. Ich brauche pro Woche weitaus weniger – ich habe nachfüllbare Mundstücke/Depots, und mein Liquid kostet 6,90 €… Das ist immer noch nicht leer (nach einem Monat!)…
Der Akku: Extra steht noch dabei, als Tipp, dass Billiganbieter versuchen mit nicht leistungsstarken Akkus die Kunden zu ködern. Hier haben wir ein wunderbares Beispiel dafür. 240 mAh sind unter aller Kanone. Meine eLea von redkiwi hat 650 mAh. Ihr merkt den Unterschied? Der leistungsstärkste Akku hat über 1.000 mAh, aber ich komme mit den 650 sehr gut hin. Was das jetzt heißt? Ihr werdet nach einiger Zeit merken: Akku leer. Verdammt. Da man diese Zigarette nur laden und nicht gleichzeitig benutzen kann, heißt das, man muss einige Zeit darauf verzichten.
Wir stellen fest: Diese E-Zigarette ist eine Falle für „Neu-Dampfer“. 
  • Davon abgesehen, dass der Verdampfer keine wirkliche Leistung erbringt: Das Rauchgefühl, was eh anders ist bei ALLEN elektronischen Zigaretten, wird einen davon abhalten, diese Zigarette weiter zu benutzen.
  • Der Akku ist leer, natürlich, bei so einer bescheidenen Akkuleistung: Wir kaufen wieder normale Zigaretten.
  • Die Kapseln schmecken nicht so gut – also kaufen wir andere mit anderem Geschmack für 20 Euro und stellen fest: Schmecken auch nicht. Uns wird das Ganze zu teuer und die E-Zigarette landet in der Ecke.
  • Ich bin starker Raucher und merke, dass ich immer noch Verlangen nach einer normalen Zigarette habe: Fehlendes Nikotin.
Wie können wir dagegen vorgehen? Uns im Vorfeld informieren.
Alles doof gelaufen, ihr habt euch das Ding jetzt überteuert gekauft (70 Euro ist so der durchschnittliche Preis) – macht euch nix raus. Kauft euch eine richtige und qualitativ hochwertige E-Zigarette (ego-T, eLea, eLeo…) und wenn euch das immer noch nicht überzeugt, dann dürft ihr meckern 😉
Advertisements

Kirmesfotos (Teil 1…)

So, seit heute steht Soest Kopf – Die Allerheiligenkirmes hat angefangen!

5 Tage lang gibts gebrannte Mandeln, Karussells, Bier und laute Musik. Dazu noch einen Hauch schönes Wetter (auch wenn es meiner Meinung nach viel zu warm ist) und die Kirmeswoche ist perfekt.

Hier sind meine ersten Eindrücke der Kirmes für euch (ganz exklusiv sozusagen ;D) .. Im Übrigen alles unbearbeitet, weil ich euch schnellstmöglich alles zeigen wollte 😀

Für dich

Heute mal ein etwas anderer, ein kurzer Blogeintrag, den ich einem Menschen widme, der mir wichtig ist, mit dem ich meine Gedanken immer wieder auf’s Neue teilen oder einfach nur Unsinn machen kann. Dass er jemals über die „flüchtige Bekanntschaft“ zu einem guten Freund werden konnte, habe ich nie zu denken geglaubt, aber ich bin sehr dankbar, dass es nun so ist. Da man durch Worte diese besondere Verbindung nicht beschreiben kann, sondern eher untertreibt, werde ich es hierbei einfach belassen. Nur eine Sache muss ich noch loswerden:
Alles erdenklich gute zum Geburtstag, sowie Gesundheit (die du ja momentan gut brauchen kannst *g*) und Glück! Auf dass du es dir gut gehen lässt, viel Spaß hast und genug Zeit mit deinen Lieben verbringen kannst. 🙂

Hier noch ein kleines Sonderkonzert der mir zwar unbekannten, aber tollen Mieze 😉

RIP, DiFi!

Es gibt einen Trauerfall bekannt zu geben 😦

DiFi ist heute verstorben 😦 Erst schwamm er schräg, und plumpste dann ganz kraftlos auf den Kies. Ich muss dazu sagen, dass er nicht mein Fisch war, sondern der aus Ricardas Aquarium, wo er mit seiner Angebeteten lebte.
Ich fand DiFi (was übrigens aus „Dicker Fisch“ stammt) immer toll. Wenn ich da war, schwomm er immer in die Richtung, in der man gerade ging, und wenn man am Aquarium stand, kam er glücklich ans Glas geschwommen. Dazu muss ich sagen, dass ich Fische immerschon langweilig fand, aber DiFi hatte was.

Also, nun ist es Zeit Abschied zu nehmen. Mach’s gut, Dicker Fisch, viel Spaß im Bächlein des Regenbogenlandes!

Was ist denn hier los?

Ja, ja. Mal wieder absolute Flaute hier. Ich kriege auch schon Ärger von ein paar Seiten, weil ich seit fast 1 Monat nichts mehr von mir hab hören lassen. Mea culpa, mea culpa… Aber es gibt Gründe (wie immer eigentlich…)

Oder eher gesagt, einen großen Grund, der momentan viel Zeit in Anspruch nimmt, aber ich die Zeit, die dafür aufgebracht wird, genieße. Was es ist? Einige, die mir auf Twitter folgen, haben schon eine Ahnung, wovon ich spreche…

Eine Freundin, Shorty (ihr werdet den Namen öfters hören, deswegen: merken!) und ich haben uns ein lustiges, ja, fast schon wahnwitziges Projekt ausgedacht. Kam alles im Zuge der Sommerpause (*blink*) von GameOne auf MTV, da wir dachten: Ohne irgendwelche bescheuerten (nix für ungut!) Leute, die sich beim Zocken andauernd anmachen, und das auch noch lustig anzusehen ist, geht doch nichts. Oder, oder? Dementsprechend haben wir dann entschieden, dass wir uns als “Übergangslösung” zur Verfügung stellen, haben unsere Playstation 1 Spiele zusammengeworfen, Kamera aufgestellt und ein bisschen vor und hingespielt. Nach dem Betrachten des ersten Entwurfes war für uns klar: Das müssen wir weitermachen! Und natürlich auch ausbauen… Nobody’s perfect.
Ihr kennt die ersten Videos noch nicht? Nein? Okay, dann mal los…

http://vimeo.com/moogaloop.swf?clip_id=5047870&server=vimeo.com&show_title=1&show_byline=0&show_portrait=1&color=ffffff&fullscreen=1http://www.ipernity.com/mp/5091750.a165a89b.flv.swf

So, da ihr nun einen kleinen Einblick darauf habt, was bei uns so los ist… Werde ich euch den Namen + alle anderen Infos zum “richtigen” Projekt verraten, denn die obigen Videos dienen eher zu Vorführungszwecken 😉 Sagen wir mal, Pilotfilm 😉

Also, meine Damen und Herren, hiermit gibt die FreuSchweZu (danke an Twitter für diesen Begriff) Productions folgenden Projektnamen bekannt:

Logo5 grau WildBoost. Genau. Genau dieser Name wird unser Projekt zieren. Darsteller sind nun bekannt, eben Shorty & moi, und wir haben schon zwei Folgen, mehr oder minder, im Kasten. Muss eben noch alles geschnibbelt werden, und ehe die Folgen online kommen, könnt ihr euch noch auf eine weitere, und letzte, Folge unseres Pilotfilms gefasst machen!

Ach, was bin ich nett!

schatziundichJaja, ihr habt richtig gehört, ich bin nett. Ich weiß, Eigenlob stinkt, aber diesmal habe ich wirklich recht 😉

Gestern nämlich war ich ausgesprochen großzügig zu Marcel. Ich habe ihn ausnahmsweise mal “in Ruhe” (ohne daneben zu sitzen und ihn zu nerven…) Fußball gucken lassen, wobei es mich ja auch interessierte, da ich zum ersten Mal im Elfmeter Blog mitgetippt habe. Nun, während er also schaute, habe ich das Einkaufen übernommen, meine und seine Sachen eingekauft und als großes Schmankerl noch Bier, Erdnüsse und Schoki eingepackt. Schnell nach Hause, heimlich das Bier kalt gestellt und dann aufgeräumt, Spülmaschine und Waschmaschine angestellt, hier und da noch gewuselt… Und dann, während der zweiten Halbzeit, habe ich ihm das frisch gekühlte Bier samt Knabberkrams vor die Nase gestellt… Er hat echt nicht schlecht gestaunt, und mich hat es auch total gefreut, dass er so glücklich war.

  Ich finde, diese kleinen Aufmerksamkeiten müssen mal sein, oder etwa nicht? Nach mehr als 3 1/2 Jahren Beziehung kommt sowas immer gut 😉 Wie macht ihr das? Bekommt ihr viele Aufmerksamkeiten oder gebt ihr lieber? 🙂

Projekt 52 : Leidenschaft

Das 16. Thema des Projektes 52 lautet “Leidenschaft”. Sofort fiel mir dazu ein Bild ein, und zwar dieses:

 

 

Das Foto entstand vor einigen Jahren im Rahmen der “Foto AG” meiner damaligen Schule. Meine Leidenschaft ist nun mal das Fotografieren, sodass ich glaube, dass dieses Foto schon ganz gut beschreibt, was für mich das Wort Leidenschaft bedeutet.