Wetten, dass KISS immer noch rockt?

Ich weiß, schon viele vor mir haben geschrieben, wie sie den KISS Auftritt am vergangenen Samstag bei Wetten Dass fanden, aber ich lasse es mir als KISS Närrin natürlich nicht nehmen, mal das ganze aus meiner Sicht der Dinge zu beschreiben 😉

Alle haben gemeckert, dass Paul schief und krumm gesungen hätte, die Show echt mies war und generell alles scheiße – aber wisst ihr was? Solche Meckerköpfe gibts immer. Und das geilste an der Sache: Sie haben keine Ahnung. Das sage ich nicht, weil ich ein großer KISS Fan bin, sondern als „normaler“ Mensch. Leute, die nämlich solche Sachen sagen, kennen nur „I was made for loving you“ aus alten Zeiten, von der Platte. Es ist doch sonnenklar, dass Albumversionen immer anders klingen, als die Live (!) Version, dass die Stimme sich innerhalb von 30 Jahren verändert, KISS sind auch nur Menschen, sie können nicht zaubern. Wie traurig wäre das denn, wenn man sich musikalisch nicht weiterentwickeln würde? KISS ist nun mal momentan nicht die „Good ol‘ Rock and Roll“-Band, sondern, dank Sonic Boom, wieder in Richtung Hard Rock gerutscht, aber das kann man als „Ich kenn‘ nur das eine Lied“-Hörer nicht wirklich beurteilen.
Ich jedenfalls fand den Auftritt gelungen. Klar, das Größte ist es nicht gewesen, aber ich habe auch andere Vergleichsmöglichkeiten (eben die Live Konzerte, yeah!), aber ich finde, dass es für einen Auftritt bei „Wetten Dass..?“ schon ganz gut gerockt hat. Wer die Jungs mal richtig in Action sehen will, der soll sich eine Karte für eines der vielen Deutschlandkonzerte dieses Jahr kaufen und danach immer noch meckern. So.

Aber um auf den Auftritt an sich nochmal zurückzukommen: Es ist verwunderlich, dass Paul plötzlich wieder lange Haare hat. Ja. Ich habe es mir eingestehen müssen: Paul trägt eine Perrücke. Seit Samstag habe ich es nun auch in meinem Kopf. Denn noch die Fotos vom Frankfurter Bahnhof zeigten klar und deutlich, dass Mr. Stanley seine Haare raspelkurz waren, und bei Wetten Dass steht er plötzlich mit Löwenmähne auf der Bühne. Sehr seltsam, Mr. Stanley. Aber gut – machen wir uns nichts draus.
Was ich noch ganz cool fand, dass Gene wieder mit seinen Deutschkenntnissen bei Thomas angeben musste. Egal, ob er in Deutschland ein Konzert, Interview oder sonst was hat: Er muss immer Deutsch reden. Immer. So eben auch nach dem Auftritt, wo Thomas Gottschalk anfing, auf Englisch rumzuplappern und Gene bloß meinte „Sprechen Sie kein Deutsch?“ … Weiter unten findet ihr das eingebundene Video von YouTube, wo ihr das „Medley“ von „Say Yeah“ und „I was made..“ sehen könnt, und dem folgenden Gene-Tommy Gequatsche, plus einen Teil der Außenwette, wo Michelle Hunziker meint, sie hätte eine längere Zunge als Gene und ein KISS fan „Alright Erfurt, you wanted the best, you got the best.. The hottest Band of the world: KISS!“ ins Mikro brüllt. Irre toll, wie ich finde – man merkt, die Jungs könnens noch!

Im Übrigen habe ich mir in der ZDF Mediathek noch ein Interview Backstage angesehen, mit einer Interviewerin, die mir echt irre sympathisch ist. Gutes Englisch, total gut informiert und wirklich attraktiv (was für die Jungs ja auch wichtig ist 😉 ) Der Hammer an der Sache war aber, als sie sich von Paul Stanley hat schminken lassen, und er ihr die Lippen per Kuss „schminkte“, sie es total locker nahm, und die erste Reaktion, die sie von sich gab, war: „Is it good enough, the lipstick?“ Ich glaub, ich hätte ne Ecke anders reagiert 😉 Außerdem gibts in diesem Interview noch mehr von Genes Deutschkenntnissen und witzigen Anekdoten. Wer also 10 Minuten Zeit hat und sich das nicht entgehen lassen möchte, der klicke bitte hier.

Wie gesagt: Ich fand es super, dass KISS wieder da sind, und vor dem Fernseher 7,8 Millionen Menschen erreicht haben. Ich habe auch dank Twitter gemerkt, dass es auch hier in Deutschland immer noch eine Menge Leute gibt, die KISS kennen und lieben. Und gerade bei Wetten Dass aufzutreten, war ein kluger Schachzug seitens Simmons. Ich freue mich nun noch mehr auf die Konzerte in diesem Jahr! Wie habt ihr den Auftritt empfunden? Habt ihr es live gesehen?

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in KISS.

4 Kommentare zu “Wetten, dass KISS immer noch rockt?

  1. Lordy sagt:

    Da du dich für den Pizza-Boten geopfert hast konnte ich den Auftritt ja ganz sehen.. ich muss sagen, dass ich mir irgendwie mehr erhofft hatte, aber auch wohl aus den falschen Gründen. Ich kenne die Band ja nicht so gut. Aber das ändert sich ja so langsam… hab mir ja von dir schon viel erzählen lassen… wobei da sicherlich noch mehr kommt… und bin da auch tierisch gespannt.

    Auf jeden Fall war es eine gute Promotion… das lässt sich nicht abstreiten. Die Einschaltquoten sind ja nicht die Miesesten im Deutschen Fernsehen. =).

  2. sdorok sagt:

    Es gibt aber immer noch einen qualitativen Unterschied zwischen „sich musikalisch weiterentwickeln“ und „keinen Ton sauber treffen“ 😉 Das hat auch nichts mit Alter zu tun. Die Zeiten von KISS sind einfach vorbei, eine Weiterentwicklung hat eben NICHT stattgefunden. In den 70er/80er Jahren war das Outfit und das Auftreten natürlich „shocking“ und damit auch der Zeit und natürlich dem Musikstil angemessen. 30 Jahre später noch immer mit den gleichen Sachen (böse Schminke, böse Kleidung, böses lange-Zunge-zeigen, böses Gitarre-Zerdeppern) aufzutreten und damit schockieren zu wollen ist einfach albern. Dabei will ich nicht in Abrede stellen, dass KISS die Popmusikgeschichte wirklich beeinflusst hat – aber Ende der 90er in Ehre aufzuhören, wäre wahrscheinlich die bessere Idee gewesen.

  3. Tabea sagt:

    @Lordy: Jep, Tommy Thayer hatte ja auch im weiteren Interview gesagt, dass er es schade gefunden hat, nur zwei Songs zu spielen und eigentlich mehr gedacht war. Wohl mussten sie zurückstecken, weil der Deutsche Tommy wieder überzogen hat *augenroll* ..

    @sdorok: Wir hatten uns ja schon im Twitter ausgetauscht 😉 Aber gut, ich gebe dir ja recht: Wirklich jeden Ton hat Mr. Stanley nicht getroffen, aber darum geht es auch gar nicht. Es geht hier um Rock’N Roll, um Party, um Freude an der Musik, an der Show. Und so sonderlich grottenschlecht war es ja auch nicht, dass man Ohrenkrebs bekommen hat 😉 KISS ist nunmal eine Entertainment Band, da zählt das Gesamtpaket, eben das Auftreten mit der Schminke, mit den Kostümen, Pyro und allem drum und dran, was nicht heißen soll, dass die Jungs mit dem vom Gesang ablenken wollen, ganz und gar nicht. Die haben gesanglich und musikalisch schon was drauf, ich könnte da Beispiele, vor allem von Herrn Stanley aufzählen… (u.a. Phantom der Oper in Toronto 1999, Zusammenarbeit mit Sarah Brightman im Klassik Bereich, und, und, und.)

  4. Naja, es war immerhin live… und gewisse Unsauberkeiten machen eben Live-Musik aus. Anders als dieses astreine Gedudel von einer Britney, der ein Scheinwerfer auf den Kopf fallen kann und der Gesang geht trotz Bewußtlosigkeit weiter :mrgreen:

    Dann lieber ein paar verfehlte Töne, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s