Mein erstes Mal..

..Karneval! Nicht, was ihr denkt, mensch! 😉

Ich habe mich tatsächlich von Madame breitschlagen lassen, einmal dem Karneval beizuwohnen. Zwar nicht in Köln, Düsseldorf oder sonst wo, das war mir dann zu krass, aber auf ihrem Heimatdörfchen, was mir für den Anfang echt reichte 😉 Ich muss dazu sagen – Ich hasse Karneval. Wirklich. Wenn ich nur im Fernsehen einmal bunte Clowns, betrunkene verkleidete Frauen oder Büttenreden sehe krieg ich das Kotzen. Hier im Städtchen gibts eben keinen Karneval – dafür halt Kirmes 😉 Aber trotzdem dachte ich: Lassen wir uns mal drauf ein.

Wir sind also gegen kurz vor 6 zur örtlichen Halle: Sie als Urzeitmensch (irre niedliches Kostüm ;)) und ich, wie sollte es anders sein, als Hexe. Haare und so. Nun, es war um 18 Uhr Einlass, wir gingen in die Halle und mir war da schon leicht komisch. Überall verkleidete Menschen, geschmückte Halle und Konfetti und Luftschlangen soweit das Auge reicht. Wir haben uns dann Plätze gesichert, kurz die Lage gecheckt („Wer sitzt so um uns rum? Wo is der und der?“) und dann mit dem ersten Bier angefangen. Gegen 19 Uhr startete dann das Programm, wie könnte es anders sein, mit einem Karnevalslied. Madame war total dabei – ich hingegen konnte mich noch nicht anfreunden mit der Sache, sodass nur ein „Lalala“ aus meinem Mund kam, den Text kannte ich ohnehin nicht. Und eigentlich wurde mir gesagt, dass das Programm so abläuft, dass eben welche was vorführen, getanzt wird etc, und zwischendurch eben mal hin und wieder gesungen. Denkste. Mein Karnevalseinstieg waren 5 Lokal-Lieder nacheinander, wo es um irgendwelche blühenden Bratkartoffeln ging, Füchse aus einem Bau liefen und um Wein. Ich hingegen musste mir noch weiterhin Bier ordern, um das alles erstmal zu ertragen 😉

Nach dem zweiten-dritten Bier fand ich dann alles lustig 😉 Man hatte mich sogar zum andauernden „Helau“-Rufen animiert, zum rhytmischen Mitklatschen und auch zum fast Mitsingen. Eben die Textstellen, die ich kannte 😉 Das Programm an sich war ganz gut – was nicht zuletzt an den zuckersüßen Kiddies lag, die stolz wie sonst was Tänze aufführten und „Schlag den Raab“ nachmachten. Ich bekam eine Gänsehaut nach der anderen und kriegte mein Dauergrinsen bei den Kleinen echt nicht mehr aus meinem Gesicht raus. Ich muss sagen – die Tänze waren echt das Highlight da. Erstmal die ganz Kleinen, die ja putzig wie sonst was waren, dann die Junioren, die schon für’s Alter ordentlich was drauf hatten und dann die großen – mit einem Michael Jackson Medley Tanz. Extrem gut gemacht und nicht umsonst stand die ganze Halle auf den Tischen und Stühlen!

Gegen 21 Uhr endete dann das Programm und unter’m Strich kann ich sagen, dass mir die Tänze allein nur wirklich gut gefallen haben, alles andere war nur mit Bier zu ertragen 😉 Nach dem Programm sind wir dann Richtung Theke, hier und da rumgelaufen, wo man diverse alte Gesichter wiedergesehen hat, nette Leute neu kennengelernt hat (das geht da so furchtbar schnell, hätte ich auch nicht gedacht), aber auch Menschen gesehen hat, die man gerne nicht mehr gesehen hätte, aber sowas hat man ja überall. Irgendwann morgens, nach lustigen Unterhaltungen, Tanzen und lieben Leuten, traten wir den Rückweg an, und haben das zu Hause natürlich nochmal ausführlich bequatscht, nachdem wir dann schlussendlich gegen 5 Uhr eingeschlummert sind.

Resumee von meinem ersten Karneval? Nun – ich würde mich jetzt nicht drum reißen, noch mal dahinzugehen, aber es war auch nicht so, dass ich jetzt sagen würde „nie wieder“. Ich glaube, wenn man sich daran gewöhnt hat, und auch ein bisschen „Insiderwissen“ bezüglich der Dorfgemeinschaft hat, kann es ganz lustig sein, aber für mich als Antikarnevalskind aus der Stadt fand ich es schon merkwürdig 😉

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Bericht.

4 Kommentare zu “Mein erstes Mal..

  1. noneworld sagt:

    Und wieder einmal wird bewiesen, mit Alkohol lässt sich auch Karneval geniessen. :mrgreen:

    Nein, es würde nichtmal ein ganzer Kasten Bier schaffen, das ich mir das antue. Das ist mir alles zu …. bunt, laut und doof 🙂

  2. Tabea sagt:

    Richtig, aber ohne Bier… Uffz. Wäre schwierig geworden 😉 Ich hab mich da auch teilweise echt fehl am Platze gefühlt – aber nach einiger Zeit gings.

  3. Bomel sagt:

    mhm…wenn da bilder sind, dann kann ich die ned sehen…..

  4. Tabea sagt:

    @Bomel: Ja, seh‘ ich auch gerade. Sehr merkwürdig – vorher waren sie da! Aber ich arbeite dran 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s