Puhh!

Gestern war ich einfach noch zu platt, um mich an den Rechner zu setzen und noch einen Eintrag zu verfassen, deswegen jetzt einfach mal mitten in der Nacht heute Morgen.

Ja, was soll ich sagen? Ich arbeite im hauswirtschaftlichen Bereich in einer sozialen Einrichtung für ältere Menschen, und kann nur sagen, dass es sehr anstrengend ist. Immer gibt es irgendetwas zu tun, sei es nun spülen, Geschirr polieren, Schränke einräumen, Essenswagen leerpacken, wieder vollpacken… Da muss man 8 Augen und 5 Hände haben, um das alles zu bewältigen, vor allem, weil alles in kürzester Zeit geschehen muss, damit nichts herumsteht, oder eher, im Weg herumsteht.

Natürlich bin ich nicht alleine da. Zwei nette Mitarbeiter haben mir meine Fragen beantwortet, mir gesagt, wo alle Sachen hingehören und auch unter die Arme gegriffen, wenn es mal zu hektisch wurde. Klar, ist es am ersten Tag immer etwas komisch, ich habe mich auch ab und an gefühlt, als würde ich im Wege herumstehen, aber mit genug Offenheit und Nachfragen klappte das alles sehr gut.

Mein Arbeitstag gestern war etwas kürzer, als normalerweise, es gab auch einige Eindrücke und ganz viele Informationen zu verarbeiten. Heute wird es aber ernst: Ich werde schon zur ersten Mahlzeit des Tages dort arbeiten, die um 8 Uhr beginnt, aber bereits ab 05.30 Uhr vorbereitet werden möchte, sodass ich gerade um 04.40 Uhr hier sitze, und mich quäle, mein halbes Brot in mich hineinzustopfen. Ich muss dazu sagen, dass ich sonst nie etwas herunterbekomme morgens, und das ist jetzt wirklich schon Level 3 der morgendlichen Essensaufnahme. Mit dem Aufstehen an sich hatte ich kein Problem, ist eben nur ein Unterschied, dass es noch dunkel draußen ist, und Mau total verwirrt ist, was ich so früh schon hierrumlaufe… Winking

Nach dem Arbeiten bin ich erst einmal rüber zu Ricarda gegangen, wir haben gemeinsam gekocht, gegessen und waren danach noch ein bisschen einkaufen. Eine Frau braucht nach so einem Tag einfach ein bisschen Balsam für die Seele, wer kennt das nicht? Happy

Nachdem ich also um 19 Uhr zu Hause war, war ich wirklich fertig. Meine Füße schmerzten, mein Rücken tat weh und ich wollte einfach nur noch schlafen. Heute wird es bestimmt noch anstrengender, weil ich mehr zu tun haben werde, als gestern, aber ich bin guter Dinge, dass das alles klappen wird.

Nun werde ich also meinen Kaffee zu Ende trinken, mir noch eine Rauchen und dann geht’s wieder los zum Arbeiten. Bis dahin!

Advertisements

2 Kommentare zu “Puhh!

  1. mrs. steph sagt:

    Klingt nach ner Menge Arbeit aber das schaffst du schon 🙂

  2. MorAntscha sagt:

    Am Anfang hat das immer so einen K.O. Effekt.
    Gibt dir 1-2 Wochen, da steckste das weg ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s