Fast die alte!

So, wir sind aus dem Gröbsten heraus. Sowohl die Katze als auch ich.

Die Nacht verlief relativ ruhig. Lag vielleicht auch daran, dass ich schlafen gegangen bin und mein Freund die „Nachtschicht“ übernommen hat, und das, obwohl er krank ist, was ich ihm hoch anrechne. Ab und an bin ich aufgewacht, weil die Kleine hin und her getaumelt ist und einiges umgeworfen hat, aber das war halb so wild. Um ehrlich zu sein, musste ich sogar hin und wieder schmunzeln. Zuerst wurden nämlich ihre vorderen Gliedmaßen wieder „normal“, das heißt, Kopf, Nacken und Vorderpfoten haben funktioniert, nur der Rest nicht. Die Kleine wollte aber unbedingt raus aus ihrem kuscheligen Bettchen (was ich ja überhaupt nicht verstehen kann 😀 ) und gucken, was so los ist. Also Decke auf den Boden und sie rumkrabbeln lassen, war also ihre Krabbeldecke. Nun gut, Krabbeln ist relativ, sie zog sich mehr mit den Vorderpfoten voran, bis sie sich traute ihre Hinterbeine zu benutzen und prompt ins dahingestellte Wassernäpfchen plumpste. Der Schreck musste erstmal verdaut werden und so schlief sie wieder ein.

Ab 7 Uhr habe ich dann die „Frühschicht“ übernommen und meinen Freund zur Ruhe kommen lassen. Natürlich war sie immernoch nicht ganz auf dem Damm, aber ihr ging es wesentlich besser. Sie trank viel und ging sogar aufs Katzenklo, was mich schonmal sehr beruhigt hat. Danach ging sie wieder schlafen und tappste von einer Schlafstelle zur anderen. Das komische Zeug an ihrem Bauch hat sie bis dahin nicht bemerkt.

Gegen 10.30 Uhr wurde sie immer wacher, von Stunde zu Stunde mehr. Ich habe gemerkt, dass es ihr gut ging, als sie ihr Alubällchen anpeilte und langsam hinwankte und es von links nach rechts gerollt hat. Ab und an schaute sie noch herum, ob wir alle noch da waren und später lag sie dann bei mir vor den Füßen und schlief weiter.

Dann plötzlich wollte sie vom Boden auf die 1.5 m hohe Fensterbank springen, was natürlich total daneben ging. Ich hoffte also, dass sie draus gelernt hatte und behielt sie weiter im Auge, bis sie plötzlich auf meinen Schoß hüpfte. Na gut, dachte ich mir, lass ich sie da. Aber nix da, sie wollte vom Schreibtisch auf die Fensterbank. Total nervös twitterte ich die ganze Zeit mit mrs.steph und war sehr beruhigt nach ihren Worten. Vielen Dank nochmal!

Irgendwann, so gegen 15 Uhr, war sie fast die Alte. Natürlich immernoch recht müde, aber sie lief schon wieder normal herum, sodass ich mir auch keine Sorgen mehr bezüglich der Klettereien machte. Ab und an leckte sie an ihrem Bauch, aber nur sehr ausgiebiges Putzen, nichts, zum Sorgen machen, was mich auch wieder erleichterte! Hatte mein Tierarzt wohl doch recht. Wobei, man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben, richtig?

Um 17.30 Uhr habe ich ihr dann wieder was zu fressen gegeben, und sie war wirklich extrem glücklich und hat sich sofort ans Tellerchen gesetzt und Stückchen für Stückchen alles heruntergeschlungen. Natürlich hatte ich da auch wieder so einen nervösen Moment („Hoffentlich bleibt alles drin!“), aber bis jetzt kann ich wirklich sagen, dass wir über den Berg sind. Vor allem aber ich, ich bin jetzt viel entspannter und konnte mich auch den Rest des Tages endlich um meinen kranken Freund kümmern.

Heute habe ich wirklich einen seltsamen Tag hinter mir. Voller Sorge und immer wieder herumrennen und Teewasser kochen, Wärmflasche machen, Taschentüchernachschub besorgen… Ich glaube, ich brauche eine Woche Urlaub 😉 Nun gut, ich werde morgen mit Nicki &dem Rest der alten Schul-clique frühstücken gehen, sodass ich da auch wieder 1-2 Stunden abschalten kann, was ich sehr gut finde, vor allem, weil man sich lange nicht gesehen hat. Mir kommt es vor wie eine Ewigkeit.

Jetzt werde ich aber totmüde ins Bett fallen und mich nochmal melden, wenn meine Kleine wieder ganz die alte ist 🙂 Danke nochmal an alle, die gute Besserung gewünscht haben und mit uns in Gedanken waren! Sie hat es wirklich viel besser weggesteckt, als ich dachte, und ich persönlich bin auch ziemlich erleichtert.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Fast die alte!

  1. mrs. steph sagt:

    Na also 🙂 und wenn sie trinkt und frisst ist der Rest der Narkose auch ganz bald verschwunden 😆

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s