Aus die Maus!

Nun ist es Montag, die Abbauarbeiten der Fahrgeschäfte haben bereits gestern Abend um 23 Uhr begonnen und schon heute ist es deutlich leerer in der Stadt als gestern noch.
[singlepic=206,160,120,,left]Ein Schlussstrich unter diese Kirmes zu ziehen fällt mir dieses Jahr deutlich leichter, als vorheriges Jahr oder das davor, denn dieses Jahr war es doch deutlich.. sagen wir, anders. Über Mittwoch und Donnerstag wisst ihr schon Bescheid, aber vom Wochenende habt ihr ja keine Ahnung 😉 Da ging es leicht drunter und drüber. Jedenfalls Freitag. Da hat man gemerkt, was der Alkohol anrichten kann mit Männern, die den Beschützerinstinkt sehr ausgeprägt haben. Aber wie ich schon vorher zu den betreffenden Personen gesagt habe, es war wirklich lieb, aber aus solchen Handlungen ziehe ich mich lieber zurück und will mit soetwas nix am Hut haben. Soviel dazu 😉 Am Freitag habe ich auch einen weiteren Schlussstrich gezogen. Einen großen, dicken, fetten, sodass es keine Rückkehr mehr gibt. Und ich bin stolz drauf. Sehr sogar. Danke nochmal für die Unterstützung von „euch“ 🙂
Der Samstag verlief etwas ruhiger. Lag vielleicht auch daran, dass ich gemerkt habe, dass solangsam Schluss sein muss mit Kirmes. Ich hatte einfach keine Lust mehr irgendwie, und diese „Null-Bock“-Stimmung wurde dann auch noch durch Handlungen anderer in eine „Überhaupt-kein-Bock-mehr“-Stimmung umgewandelt. Da es aber doch Menschen gab, bzw. einen, der noch Augen für etwas anderes hatte als „Der hat mit dem Schluss gemacht“ oder „Was ist gestern passiert?!“ – Geschichten, ging es nach einiger Zeit wieder. Nach einem Gespräch und dem Spongebob-Ballon Vorfall war fast alles wieder in Butter und so konnte ich doch noch mit meinen Tollen in Andys Geburtstag reinfeiern. Die Idee von Jonas war extrem toll, muss man mal hier gesagt haben. Ich meine, man nennt sie „Fluglaternen“, bin mir aber nicht hundertprozentig sicher. Für alle, die nicht wissen, was ich meine, habe ich ein Video von gemacht.

Wenn euch der Anfang zu langweilig ist („Mist, warum geht die nicht an?!“) dann spult einfach bis 1.30 vor, da könnt ihr erkennen, worum es geht 🙂 Ich fand’s absolut klasse, auch wenn die Menschenmenge um uns herum erst komplett ausser sich war („Die Jugendlichen von heute zündeln nur noch herum“), so waren sie nachher, als sie gesehen haben, worum es ging, doch auch sehr eingenommen von der doch so anderen Stimmung, [singlepic=205,160,120,,right] die sich plötzlich breit machte, als die Laterne zum Flug ansetzte.
Der Sonntag war eigentlich ganz ruhig, eignetlich war nichts mehr los, sodass ich die Chance sah, mal vernünftige Fotos von der Kirmes bzw. den Fahrgeschäften zu machen. Also sind Marcel und ich gestern Abend um 17 Uhr losgegangen und haben die Kirmes mal vollkommen auskosten können, ohne irgendwelche Drängeleien und betrunkenen 12jährigen. Ich musste natürlich sofort eine Tüte gebrannte Mandeln haben, danach war ich erstmal wunschlos glücklich. Als ich dann auch noch gemerkt habe, dass die Fotos wirklich großartig geworden sind (meiner Meinung nach jedenfalls 😛 Nicht vergessen, ich hab nur ’ne normale Digitalkamera…), ging es mir wirklich richtig gut 🙂 Hier die Fotos:

Unterm Strich kann man wirklich nur noch sagen, dass diese Kirmes sehr anders war, aber nicht als schlecht zu bezeichnen war 🙂 Natürlich wäre es ohne meine Tollen nicht so gewesen, wie es war 🙂 Also nochmal vielen vielen Dank an dieser Stelle an Andy, Simon, Jörn, Jonas und alle, die noch so dabei waren 🙂

Advertisements

3 Kommentare zu “Aus die Maus!

  1. mrs. steph sagt:

    haha tolle Brillen und awwwwwwwwwwww ein Riesenrad! Ich liebe Riesenräder!!! 😀

  2. Tabea sagt:

    Ich mag Riesenräder auch.. Wenn meine Höhenangst nur nicht wäre 😦
    Und die Brillen – die gab’s bei einem „Karussell“ mit dazu, nannte sich „Psychodelic“, da konnte man mit dieser Brille durchlaufen, hörte 70er Jahre Disco Musik und überall war Flower Power und spezial Lichteffekte angesagt.. Ich wäre auch dabei gewesen, wenn es mein Alkoholspiegel zugelassen hätte.. 😀 War noch ganz okay, aber nachdem mir erzählt wurde, dass es eine sich bewegende Röhre gab.,… ich glaub ich hätte mich übelst hingelegt 😉

  3. mrs. steph sagt:

    Höhenangst ist echt mies 😦

    haha das 70er Jahre Teil hört sich ja lustig an! Ich war bis jetzt nur einmal in so einem Spaß-Haus da gab es auch so eine Röhre und ich hab geschlagene 5 Minuten gebraucht bis ich da durch war…schreckliches Ding, jetzt weiss ich wie sich ein Hamster im Laufrad fühlen muss *___*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s