Back to the Roots

So ihr Lieben, heute mal wieder was über mich.
Ich habe viele Dinge gefunden und dachte, ich enthalte sie euch nicht vor! [singlepic=112,160,120,,left]
Nun, angefangen bei meinem Ultraschallbild vom 10. Juli 1990, gut 2 Wochen vor meiner Geburt. Auf dem Bild könnt ihr auch sehen, wieviel Uhr ich geboren wurde, wie schwer ich war, etc 😉 Ach ja, genau.. Ich habe mich fast an meinen Termin gehalten! [singlepic=114,160,120,,right] Ausgerechneter Geburtstermin war der 27. Juli 1990, und da war ich am 28. Juli 1990. Na, wie war das mit dem Timing? 😉  Hmn, außer dem habe ich noch diverse Kinderbilder von mir gefunden 😉 [singlepic=105,160,120,,left]Fragt mich bloß nicht, wie alt ich auf welchem Bild war, ich habe keine Ahnung (und das obwohl ich dabei war :D)
Es gibt ein paar Dinge, die ich euch ebenfalls nicht vorenthalten will, was mich schulisch betrifft. Meine Zeugnisse aus der Grundschule waren echt klasse. Hier mal ein kleiner Ausschnitt

Tabea, Klasse 1, Schuljahr 97/98
Sie war immer hilfsbereit und rücksichtsvoll und übernahm gern Klassendienste und führte diese mit großer Sorgfalt und [singlepic=106,160,120,,right] Verantwortungsbewußtsein aus. Verinbarte Regeln der Klassenordnung konnte sie immer einhalten. […] Sie arbeitete ausdauernd und mit großer Konzentration und erledigte ihre Aufgaben immer ordentlich, zügig und vollständig. […] [singlepic=107,160,120,,left] Tabea beherrscht alle erlenten Buchstaben und kennt darüber hinaus bereits weitere Buchstaben und Laute. Ihre bereits vorhandenen Lesefähigkeiten zu Beginn des Schuljahres konnten weiter ausgebaut werden und sie kann bereits unbekannte Texte fließend lesen und inhaltlich verstehen. […] Dieses hilft Tabea vor allem bei dem Verfassen eigener Geschichten, die sie mit Begeisterung in ihrem Geschichtenheft niederschreibt.

Eine solch,[singlepic=108,160,120,,left] wahrlich lustige Geschichte möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten 😉 Hier meine Geschichte, die sogar veröffentlich  wurde, ich auf ein Plakat malen bzw. schreiben durfte und in der Schule in der Halle ausgehängt war, stolz mit meinem Namen drunter und der Klasse 😉

Merle und die Abenteuer
Diese Geschichte handelt über eine Katze, die ein spannendes Abenteuer erlebte.
Hallo! Ich heiße Merle und bin ein Kater. Ich habe schon 10 oder mehr Abenteuer erlebt. Zum Beispiel in der Steinzeit. Jetzt habe ich ein neues Abenteuer. Es geht zum Tierheim. Es fing alles an einem Samstag an. Ich wollte spazieren gehen. Auf einmal war ich nicht mehr im Opmünderweg, sondern bei McDonalds. [singlepic=115,160,120,,right] Ich erschrak, rannte weiter. Auf einmal sah ich ein Schild nach:Bad Sassendorf. Ich rannte dorthin. Dort waren: Kaninchen, Hamster, Ratten, Hamster u.s.w. Dort im Tierheim wird oft gefilmt. Ich stand vor der Kamera. Inzwischen suchte die ganze Familie nach mir, aber in Soest. Als die Kinder nach Hause kamen, hatte die Mutter den Fernseher eingeschaltet. Da war eine Sendung dran, die hieß: „Tiere suchen ein Zuhause“. Das war genau der Volltreffer. Ich war dort drin. Vater kam sofort zum Tierheim. Den netten Kater, den ich dort kennengelernt hab, hat er natürlich mitgenommen. So waren wir wieder Zuhause. Tschüß miauen Merle und Mikesch!

Herzergreifend, nicht wahr? 😉 Auf dem Bild oebn seht ihr mein eigen gemaltes Bild von Merle 😉 Anatomisch nicht ganz korrekt, [singlepic=109,160,120,,left] aber wie ich finde, für ein 7 jähriges Mädchen gut gelungen 😉
Die zweite Klasse habe ich auch mit Bravour gemeistert, ja ich sollte sogar die dritte Klasse überspringen und sofort in die vierte Klasse, aber das habe ich [singlepic=110,160,120,,right] nicht gemacht. Ich weiß auch nicht mehr, wieso. Nun, vielleicht war’s besser so. Mein Zeugnis sagt:

Tabea, Klasse 2.
Sie arbeitet gerne mir anderen Kindern zusammen und ist bereit, anderen Kindern zu helfen, ohne sich dabei in den Vordergrund zu drängen. [..,] [singlepic=113,160,120,,right] Im Unterricht arbeitet Tabea interessiert und aufmerksam mit und durch ihr logisches Denkvermögen gibt sie oft gewinnbringende Impulse. […] Tabea verfügt über einen umfangreichen Wortschatz, kann treffend und gewandt erzählen und ein Gespräch anregen und bereichern.

Hach, was ein Lob! Ab der dritten Klasse fing es dann mit den Noten an..
Lesen: sehr gut [singlepic=116,160,120,,right]
Rechtschreiben: sehr gut
Alles andere „gut“, wobei mir mal wieder Sport, bzw. Schwimmen einen Strich durch die Rechnung machte und mir eine 4 gegeben wurde. Und nein, ich kann immernoch nicht schwimmen 😀
Übrigens, ich wurde im vierten Schuljahr für das Gymnasium empfohlen. Und was habe ich gemacht? Bin auf die Realschule gegangen, weil’s [singlepic=117,160,120,,left] dort eine bilinguale Klasse gab. Im Nachhinein besser, wie ich finde.. 😉
Hach, ich hab jetzt wieder so schön rumgeplaudert, aber irgendwann muss ich ja auch mal aus dem Nähkästchen erzählen dürfen, richtig? 😉

Advertisements

3 Kommentare zu “Back to the Roots

  1. mrs. steph sagt:

    Toll, ich liebe Kinderfotos! Und mir ist eben aufgefallen, dass ich den gleichen grünen „Jogginganzug“ wie Ricarda hatte XD Die Geschichte ist auch toll und erst die Zeugnisse! Mensch das waren noch Zeiten 😉
    Übrigens, dein „Freund“ auf der letzten Zeichnung erinnert mich stark an ein Tamagotchi, vielleicht findest du ihn ja hier: http://www.tamagotchi.de/Gotchis/version4.5/bilder/growthg.jpg

  2. Tabea sagt:

    Hey steph 😀
    Dieser „Freund“ xD Bin ich 😀 Zur Erkennung auch extra ein „T.“ auf dem Bauch für Tabea 😀 .. Wie gesagt, tiefenpsychologische Denkanstöße sind willkommen 😛

  3. mrs. steph sagt:

    Jetzt wo du es sagst sehe ich auch den Kopf, aber auf jeden Fall ein toller Regenbogen 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s